• Standortwechsel Karlsruhe 2023

    Ein Einblick hinter die Kulissen

Der Standort Karlsruhe stellt sich neu auf – ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft!

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

2023 steht im Zeichen einer großen räumlichen Veränderung für unseren Standort Karlsruhe.

Als Tochterunternehmen der Atruvia AG möchten wir nun auch geografisch mit unserer Konzernmutter zusammenrücken und planen aus diesem Grund eine Verlagerung des Standorts Karlsruhe in die Ottostraße in Durlach. Dort erwartet uns ein modernes, komplett kernsaniertes Firmengebäude, welches im vierten Quartal 2023 bezogen werden kann.

Für den geplanten Standortwechsel 2023 wurde eine Projektgruppe ins Leben gerufen, welche sich ausführlich mit den Aufgaben (Teilprojekten) rund um „Innenausstattung“, „Technische Infrastruktur“, „Umzug und Dienstleister“ und „Kommunikation“ befasst.

Das Ziel der Projektarbeit besteht darin, das Gebäude mit neuer Möblierung und Technik, entsprechend unserer Ansprüche und Wünsche, auszustatten. Im Vorfeld gab es Termine mit den Bereichs-, Abteilungs- und Teamleitern, welchen die neuen Räumlichkeiten und Konzepte vorgestellt wurden, um diese gemeinsam zu diskutieren.

Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten bedeutet darüber hinaus, dass unser Standort zusammenrückt und wir alle wieder gemeinsam, vereint in einem Gebäude sitzen. Wir müssen uns also nichts mehr mit anderen Firmen teilen. Teams und Bereiche sitzen wieder komplett zusammen und werden z.B. nicht mehr in gegenüberliegenden Gebäuden liegen.

Der Standortwechsel wird ein weiterer großer Schritt in Richtung Zukunft. Für eine bessere Kommunikation und ein gesteigertes Zusammengehörigkeitsgefühl in unserem Unternehmen.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und die Unterstützung und freuen uns bereits sehr auf den neuen Abschnitt unserer Unternehmensgeschichte.

Ihre Projektleitung

Ein erster Einblick in die Räumlichkeiten

Wir nehmen Sie auf einen ersten kleinen Rundgang durch die (noch unfertigen) Räumlichkeiten unseres zukünftigen Standorts mit. Zusätzlich erzählen die Projektverantwortlichen Frau Badberg und Herr Erb etwas zu den Hintergründen des geplanten Umzugs.

Hinweis:

Sofern Sie sich im Firmennetzwerk befinden, nutzen Sie bitte den alternativen Link, da der Zugang zu Youtube systemseitig gesperrt ist.

Unser neues Raumkonzept – Was ist „Open Space“?

Unser neuer Standort wird gemäß dem Raumkonzept „Open Space“ eingerichtet sein. Keine Angst, das hat nichts mit Weltraum und Science Fiction zu tun, wobei dieses Konzept durchaus sehr modern und futuristisch umgesetzt werden kann.

Viel mehr handelt es sich hierbei um eine spezielle Methode, um Großraumbüros möglichst offen und weitläufig zu gestalten. Auf Wände und Türen zwischen einzelnen Teams oder Abteilungen wird dabei gerne verzichtet. Je nach Art des Konzepts existieren visuell abgetrennte und schallgeschützte Zonen für Privatsphäre und konzentriertes Arbeiten.

Das Ziel dabei: weg von der altbekannten, beengten Schreibtischwüste und Callcenter-Atmosphäre. Statt in monotonen „Zellen“ zu sitzen, werden die Arbeitsräume für alle in unterschiedliche Funktionsbereiche unterteilt. Von Räumen für Einzelarbeiten, für Gruppenarbeiten, für Telefonate bis hin zum Pausenraum ist alles möglich.

Beispiel: So kann „Open Space“ in cleverer Umsetzung aussehen

Ottostraße – Der neue Standort und seine Umgebung

Allgemeine Fakten

  • Mietfläche gesamt: 4.259,54 m²
  • Bürofläche: 3.070,50 m²
  • Verkehrsflächen (inkl. WC, Teeküchen, Sozialräume): 1.189,00 m²
  • 6 Stockwerke

Anfahrt

Der Standort in der Ottostraße 22b ist problemlos mit dem Auto oder mit dem Fahrrad erreichbar. Sofern Sie den ÖPNV nutzen, sind die Bushaltestellen „Durlach Maybachstraße“ oder „Durlach Tiefbauamt“ in unmittelbarer Nähe zum Firmengebäude gelegen.

Parkplätze

Um das Gebäude herum befinden sich rund 65 Parkplätze die den Mitarbeitern zur Verfügung stehen werden.

Stellplätze für Fahrräder

Vor dem Gebäude sind ausreichend überdachte Stellplätze für Fahrräder verfügbar.

Restaurants & Verpflegung

In näherer Umgebung gibt es ausreichend Möglichkeiten, um in der Mittagspause etwas zu essen und zu trinken. Dazu gehören z.B. die Snackeria, Delicio Pizza und Pasta, das Q Kaffee, Subway, das American Diner und auch die Kantine auf dem Campus der Atruvia. Weitere Anlaufstellen (Supermärkte, etc.) sind schnell mit dem Auto oder Fahrrad erreichbar.

Alt vs. Neu – Die Standorte im Vergleich

Ihr Projektteam

Unser Projekttagebuch – Alle News zum aktuellen Projektablauf

News

Es gibt relevante Fortschritte oder erreichte Meilensteine zum Standortwechsel?

Hier finden Sie alle Neuigkeiten zum Projektstatus in Form von Tagebucheinträgen bzw. regelmäßigen Updates.

FAQ: Häufig gestellte Fragen

FAQ

Ihre Fragen und unsere Antworten – hier finden Sie alle relevanten FAQs im Überblick:

Wir haben derzeit in der RaumFabrik renovierungsbedürfte Räumlichkeiten mit veralteter Ausstattung. In der Mitarbeiterbefragung wurde das Gebäude und die aktuelle Einrichtung, sowie die Maßnahmen zur Gesundheitsförderung innerhalb der Serviscope kritisiert. Zur Auswahl stand ein Umbau im Bestand mit Dreck und Lärm über zwei bis drei Jahren vs. ein Umzug in einem Rutsch in neue Räumlichkeiten. Die RaumFabrik hat Pläne, nach unserer Renovierung, dass komplette, freie Gelände zu bebauen. Dies würde für uns nochmals fünf Jahre arbeiten in einer Baustelle bedeuten.

Wir ziehen in die Ottostraße 22b in 76227 Karlsruhe. Das Gebäude wurde 1983 in Betrieb genommen, ist Eigentum von Atruvia AG und wird uns von der Atruvia kernsaniert zur Verfügung gestellt. Unser neues Gebäude umfasst sechs Stockwerke mit insgesamt 4.259,54 m² von denen 3.070,50 m² Bürofläche sind.

Wir planen im 4. Quartal 2023 die neuen Räumlichkeiten zu beziehen.

Die Ottostraße ist zum einen mit dem PKW zu erreichen, vor Ort stehen ausreichend Stellplätze zur Verfügung. Ebenso stehen ausreichend, überdachte Fahrradstellplätze zur Verfügung.
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Ottostraße über die Buslinien 42/44 zu erreichen. Gespräche über die Anfahrt der Haltestelle Wachhausstraße gemeinsam mit der KVV erfolgen im 1. Quartal 2023.

Wir haben vor in Küchenbereichen Snackautomaten aufzustellen und auf den bisherigen Frühstücksservice zu verzichten. Außerdem kann die Kantine der Atruvia für das Mittagsessen genutzt werden.

Wir wollen…
…zeitgemäße, gesundheitsunterstützende und zukunftsorientierte Arbeitsplätze schaffen.
…die Kommunikation und das Miteinander fördern.
…ein barrierefreies Führen ermöglichen.
…nachhaltige, ressourcenschonende und energieeffiziente Arbeitsumgebungen schaffen.

Den Zielen entsprechend planen wir einheitliche Arbeitsplätze für alle Mitarbeiter. Wir legen Wert darauf, dass unsere Führungskräfte nah bei den Mitarbeiten sind und genügend Kommunikationsräume zur Verfügung stehen und planen insgesamt 16 Besprechungs- und Schulungsräume. Zudem wollen wir einheitliche und ansprechende Küchen auf allen sechs Stockwerken in separaten und ruhigen Gegebenheiten erschaffen und Gemeinschaftsräume (mit Ruhezone, Leseecke, Tischkicker, …) für euch einrichten. Es werden euch im neuen Gebäude ausreichend, renovierte und gepflegte Toiletten auf allen Stockwerken zur Verfügung stehen.

Die Büros werden als Open Space Büros eingerichtet. Wir achten bei der Einrichtung auf ein sehr gutes Raumklima mit Hilfe von insbesondere Akustik, Licht, Farben und Pflanzen. Die Büroräumlichkeiten werden mit Teppichboden, welcher den neuesten Anforderungen entspricht, ausgestattet sein. Ebenso erhält auch hier jeder Mitarbeiter einen Spind.
Die Arbeitsplätze werden mit Schreibtischen mit den Maßen 1,60m x 0,80m eingerichtet. Um einen einheitlichen Standard bei der technischen Ausstattung zu definieren, testen wir derzeit moderne und zukunftsfähige Monitore und werten die Rückmeldungen gemeinsam mit der IT aus.

Ja, der Belegungsplan sieht die folgt aus:

Untergeschoss Verwaltung und Vertrieb

Erdgeschoss Payment-Services

1. Obergeschoss Privatkunden-Service 3

2. Obergeschoss Privatkunden-Service 3 + Baufinanzierung

3. Obergeschoss Wachstumsreserve

4. Obergeschoss Schulungsraum, Betriebsratszimmer und Gemeinschaftsräume

Bei dem Thema Headsets sind wir technisch stark eingeschränkt und von Atruvia AG abhängig. Die aktuellen Geräte werden geprüft und im Rahmen unserer Möglichkeiten verbessert. Dazu gab es bereits einen Test mit einem Alternativen Headset, bei dem die Rückmeldungen positiv sind. Auf kabellose Headsets wird hinsichtlich der anfallenden Strahlenbelastung verzichtet.

Ja, wir planen im neuen Gebäude Duschen ein. Derzeit prüft ein Architekt, wo wir diese realisieren können.

Wir halten die FAQ’s aktuell und wollen euch über den Blog auf dem Laufenden halten.

Separate Notfallräume wird es nicht geben. Auf jedem Stockwerk werden Notfallliegen in unmittelbarer Nähe zum Lastenaufzug zur Verfügung stehen. Dadurch hat der eintreffende Rettungsdienst im Notfall einen kurzen Weg, um eine Person direkt abtransportieren zu können. Natürlich wird es einen entsprechenden Sichtschutz geben, um in solchen Situationen eine Ruhezone zu schaffen.

Im Hinblick auf eine effiziente Raumnutzung wird es keine flächendeckenden fest zugeordneten Arbeitsplätze geben.

Bildergalerie

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner