Aktionäre

Gemeinsam in die Zukunft: SERVISCOPE stellt sich neu auf

Am 20. Mai 2021 fand die ordentliche Hauptversammlung der SERVISCOPE AG in Karlsruhe statt – erneut mit eingeschränkter Teilnehmerzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Wir können auf eine zufriedenstellende Bilanz schauen.

Die Aktionäre der SERVISCOPE AG haben über alle zu beschließenden Punkte der Tagesordnung auf ihrer Hauptversammlung abgestimmt. Alle Beschlüsse wurden einstimmig ohne Gegenstimmen gefasst. Im vergangenen Geschäftsjahr wurden im neuen Vorstandsteam die Weichen für die strategische Neuausrichtung von SERVISCOPE hin zum Bankendienstleister der Zukunft gestellt. Als erstes Ergebnis wurden die Dienstleistungen von SERVISCOPE ab 2021 neu strukturiert und werden fortan unter Privat- und Firmenkunden-Services angeboten. 

Nachwahlen zum Aufsichtsrat der SERVISCOPE AG

Wolfgang Klotz, Vorsitzender des Vorstands der Vereinigte Volksbanken eG, ist mit dem Ablauf der Hauptversammlung am 20. Mai 2021 aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Daraufhin wurde Anette Rehorsch-Hartmann, Mitglied des Vorstands der Vereinigte Volksbanken eG, Sindelfingen, in den Aufsichtsrat der SERVISCOPE AG nachgewählt. Dies gilt für die Dauer der restlichen Amtszeit des Ausgeschiedenen, also bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über die Entlastung für das Geschäftsjahr 2023 beschließt. 

Weiterentwicklung zum Bankendienstleister der Zukunft 

Im Fokus der Vorstandsarbeit stand 2020, neben der Bewältigung der Corona-Pandemie, die strategische Weiterentwicklung unseres Unternehmens zum Bankendienstleister der Zukunft. So wurden eine neue Vision, Mission und strategische Ziele bis 2025 erarbeitet. Im Rahmen einer strategischen Kooperation mit der Fiducia & GAD IT AG werden in Zukunft weitere gemeinsame Business Process Outsourcing (BPO) Dienstleistungen, zum Beispiel für die Pfändungsbearbeitung und Auswertung wirtschaftlicher Unterlagen angeboten. Die Fiducia & GAD übernimmt die Administration und Bereitstellung der Prozesse im IT-System der Banken. SERVISCOPE produziert auf Basis dieser Prozess-Standards die jeweilige Leistung. Im Rahmen der Pfändungsbearbeitung kommt zusätzlich Robotics Process Automation (RPA) zum Einsatz, um eine dauerhaft stabile Qualität und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis anzubieten.

Zufriedenstellende Entwicklung von Umsatz und Bilanzsumme

Bedingt durch die anspruchsvollen Rahmenbedingungen durch Corona und sehr schwankendem Auftragsvolumen lassen sich die Entwicklung von Umsatz und Bilanzsumme als zufriedenstellend beurteilen. Es wurde ein Umsatz von 22,4 Mio. Euro mit einem Betriebsergebnis von 0,6 Mio. Euro erwirtschaftet. „2020 war für SERVISCOPE ein Jahr der Veränderungen und Herausforderungen. Wir haben mit unserer strategische Neuausrichtung die Grundsteine hin zum Bankendienstleister der Zukunft gelegt. Als Teil der Genossenschaftlichen FinanzGruppe treibt uns der Anspruch, arbeitsteilig unseren Beitrag zu leisten, um dem veränderten Kundenverhalten Rechnung zu tragen und die Banken bei der weiteren Kostenoptimierung zu unterstützen“, sagt unser Vorstandsvorsitzender, Frank Erb.